Kino-Tipp: ERZÄHL ES NIEMANDEM!

Mit 19 Jahren begegnete die Norwegerin Lillian Berthung in ihrer Heimatstadt nördlich des Polarkreises ihrer großen Liebe. Doch Helmut Crott trug die Uniform der deutschen Wehrmacht. Es war das Jahr 1942, und die verhassten Besatzungstruppen aus Nazi-Deutschland hatten sich auch hier, in der Nähe des eisfreien Hafens Narvik, breitgemacht.
Lillian traf den Deutschen zunächst nur heimlich, denn das Ausgehen mit dem Feind war für ein norwegisches Mädchen undenkbar. Als sie hörte, dass eine jüdische Familie aus dem Ort ins Konzentrationslager deportiert werden sollte, stellte sie Helmut zur Rede. Da verriet er ihr sein Geheimnis: Seine Mutter sei selbst Jüdin und ihm biete die Uniform eine gewisse Tarnung. Lillian versprach ihm, immer bei ihm zu bleiben.

Erst nach dem Tod Helmut Crotts im Jahr 2008 durften Lillian und ihre Tochter Randi Crott diese Geschichte einer unmöglichen Beziehung mit anderen teilen ….

Der Film erzählt von der Kraft der Liebe, und er lässt das Grauen des Krieges und des Holocausts erkennen. Dazu gibt es lokale Bezüge nach Wuppertal und Düsseldorf.
Kirchenkino zeigt diesen Film zum Holocaust-Gedenktag (27. Januar). Wie immer gibt es nach dem Film Gelegenheit zum Gespräch im Kinosaal.

Internet: www.realfictionfilme.de/filme/erzaehl-es-niemandem
Das Buch zum Film: Randi Crott: Erzähl es niemandem (Spiegel-Bestseller)

Mittwoch, 24. Januar 2018 um 20 Uhr
im Film-Eck Wermelskirchen, Telegrafenstraße
Eintritt 5 EUR, Dauer 90 Minuten
frei ab 12 Jahren
Kartenvorbestellung Tel. 02196/6173

Print Friendly, PDF & Email

Du magst vielleicht auch