Investitionszuschussprogramm „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“

Das neue Förderprogramm des BMWi „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ unterstützt KMU finanziell durch Zuschüsse bei Investitionen in digitale Technologien sowie Investitionen in die Qualifizierung ihrer Mitarbeitenden zu Digitalthemen. Das Modul 1 „Investition in digitale Technologien“ unterstützt Investitionen in Soft- und Hardware. Das Modul 2 „Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden“ vermittelt das notwendige Know-how. Für Investitionen in die IT-Sicherheit innerhalb beider Module sieht das Investitionszuschussprogramm eine erhöhte Förderquote vor. Voraussetzung für die Förderung in einem oder beiden Modulen ist die Vorlage eines Digitalisierungsplans.

Ziel des Programms ist die Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der geförderten Unternehmen durch die Digitalisierung der Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle. Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks sowie der freien Berufe, die zum Zeitpunkt der Antragstellung zwischen 3 und 499 Mitarbeitende beschäftigen. Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung quotiert nach Unternehmensgröße von bis zu 50% gewährt.

Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe von bis zu 200.000 €. Anträge sollten so schnell wie möglich gestellt werden, denn ab dem 01. Juli 2021 reduzieren sich die Förderquoten (Quelle: BMWi, Richtlinie zum Förderprogramm vom 19. Mai 2020).

WKHANDINHAND Fördermittelexperte Michael Hagemann hilft bei der Konzeptentwicklung und unterstützt bei der Antragstellung und gibt noch einen guten Tipp: für den Eigenanteil der geplanten Digitalisierungsinvestition den ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit der KfW nutzen.
18.07.2020/ha

Print Friendly, PDF & Email

Du magst vielleicht auch