Bestens Kulturtipp für Kinder

Vorverkaufsstart der Kinderoper ab 2 Jahren: ›Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat‹

Der Vorverkauf zur Kinderoper ab 2 Jahren hat begonnen. Der beliebte Bilderbuch-Bestseller von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch, der seit mehr als 30 Jahren nicht nur die Kleinsten unter uns begeistert, kommt endlich als Kinderoper auf die Bühne des Theater am Engelsgarten. Die Oper Wuppertal führt hiermit ihre Reihe ›Oper von Anfang an‹ fort, die mit ›Kleines Stück Himmel‹ in der Spielzeit 2018/19 ins Leben gerufen wurde.

Der kleine Maulwurf reckt eines Morgens seinen Kopf aus der Erde, und jemand setzt seinen Haufen drauf. War’s das Pferd, war’s der Hase oder war’s die Kuh? Der Maulwurf zieht los und fragt nach. Dabei begegnet er den unterschiedlichsten Klecksen, Knöllchen, Fladen und Böhnchen.

Regisseurin Ela Baumann, die für ihre Inszenierungen für junges Publikum mehrfach ausgezeichnet wurde, entwickelt gemeinsam mit Komponistin Elisabeth Naske ein neues Musiktheaterstück, das zum Lachen, Staunen und Entdecken einlädt.

Zu dieser Produktion bietet die Theaterpädagogik der Oper Wuppertal Workshops für KITAs an. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Maria Stanke (Theaterpädagogin Oper)
Tel. +49 202 563 7645
maria.stanke@wuppertaler-buehnen.de

›Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat‹
Kinderoper von Elisabeth Naske. Libretto von Ela Baumann nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch. Eine Koproduktion mit dem Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen. Nachgeholte Premiere vom Februar 2021.

Premiere: Fr. 20. Mai 2022, 10 Uhr, Theater am Engelsgarten

Weitere Termine:
Sa. 21. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten
So. 22. Mai 2022, 11 Uhr, Theater am Engelsgarten
So. 22. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten
Do. 26. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten
Fr. 27. Mai 2022, 10 Uhr, Theater am Engelsgarten
Fr. 27. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten

Weitere Informationen unter oper-wuppertal.de/maulwurf

Tickethotline: +49 202 563 7666
info@kulturkarte-wuppertal.de
KulturKarte, Kirchplatz 1, Wuppertal

kulturkarte-wuppertal.de

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch

Bestens Ausflugstipp: Gesenkschmiede Hendrichs

Freitag, 4. Februar

Auf den zehntel Millimeter genau – Führung am Freien Freitag durch die Werkzeugmacherei der Gesenkschmiede Hendrichs
Um 1900 wurden in der Gesenkschmiede Hendrichs pro Tag tausende Scherenrohlinge hergestellt. Ihre Qualität hing entscheidend von den ersten Musterformen ab: „Leisten“ und „Gesenken“. Leisten werden aus Werkzeugstahl hergestellt und müssen auf den zehntel Millimeter genau gearbeitet sein. Während Gesenke heute in wenigen Minuten mit computergesteuerten CNC-Fräsen hergestellt werden, setzten die Werkzeugmacher früher Hobelbänke und Fräsmaschinen ein. Die entscheidenden letzten Arbeitsschritte erfolgten von Hand. Diese Arbeitsschritte waren den Experten vorbehalten – den Fabrikchefs und den Werkzeugmachern. Langjährige Erfahrung, Augenmaß und Fingerfertigkeit waren Garant für die Qualität der Scheren aus Solingen – und sind es bis heute. Die Führung vermittelt einen Überblick über den Herstellungsprozess einer Schere um 1900 und legt ihren Fokus auf die Arbeit in der Werkzeugmacherei.
15 Uhr, Eintritt frei
Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234/992155 oder per mail an info@kulturinfo-rheinland.de oder online: https://www.shop.industriemuseum.lvr.de/

Samstag, 5. Februar: Dieseltag
Wer am beliebten Dieseltag die Gesenkschmiede Hendrichs betritt, hört schon von Weitem ein Wummern. An diesem Tag wird der historische 200 PS Dieselmotor der Firma Herford in Betrieb genommen. Ab den 1950er Jahren trieb der riesige Motor über eine Transmissionswelle die Fallhämmer der Gesenkschmiede an. In den 1980er Jahren hatte er ausgedient. Nun wird er nur noch zu besonderen Gelegenheiten angeworfen.
Eine kostenlose Sonderführung unter dem Motto „Diesel und Dampf – Antriebssysteme in der Gesenkschmiede Hendrichs“ startet um 15 Uhr. Der Rundgang veranschaulicht die Bedeutung und Funktionsweise des zentralen Kraftantriebs durch die Dampfmaschine bzw. den Dieselmotor. Auch die an vielen Stellen noch vorhandenen Spuren und Relikte vergangener Antriebsarten werden in Augenschein genommen.

Auch die Zukunftsschmiede ist am Dieseltag geöffnet. Ein*e Kolleg*in aus dem Museumsteam steht vor Ort für Gespräche bereit.
11 bis 17 Uhr, Eintritt Erwachsene 6,50 €, Kinder frei

Foto: Miriam Schmalen

LVR-Industriemuseum
Gesenkschmiede Hendrichs
Merscheider Str. 289
42699 Solingen
Tel.: 0212 / 232410

www.industriemuseum.lvr.de

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch