DER GROSSE ABEND DER TENÖRE

7 Tenöre und 4 Streicherinnen verzaubern das Publikum

Jahr für Jahr sind die Mailänder Scala oder die Arena di Verona wahre Publikumsmagnete und werden zum Ziel für Zehntausende von Opernfans und Liebhabern herausragender Stimmen.

Mit den Tenören und Musikerinnen von VOCI e VIOLINI („Stimmen und Geigen“) kommen nun wahre Meister der Gesangskunst nach Deutschland. Diese elf einzigartigen KünstlerInnen mit exzellenter Ausbildung dürfen als begnadet gelten und suchen Ihresgleichen.
Jede Stimme für sich so individuell, gefühlvoll wie auch kraftvoll, dass dem Zuhörer der Atem stockt. VOCI e VIOLINI bilden als Ensemble zugleich auch eine Einheit, die jeden Konzertsaal grandios mit einem akustischen Klangerlebnis voller Volumen und Gänsehaut erfüllt.
Besucher dieser goldenen Momente dürfen sich nicht nur auf gesangliche Opern-Highlights von Rossini, Verdi, Puccini und vieler anderer freuen. Die Tenöre beweisen mit ihrer Kunst auch im Modernen ihre stimmliche Ausnahmequalität. So erwarten die Konzertgäste zusätzlich auch Popklassiker von Shirley Bassey, Celine Dion oder Freddy Mercury & Montserrat Caballe. Eine atemberaubende Kombination!
Akustisch begleitet werden diese stimmlichen Ausnahmetalente von einem echten Hingucker und Hinhörer: einem Streichquartett mit vier exzellenten Musikerinnen. Den feierlichen optischen Rahmen für dieses erstklassige Musikerlebnis bilden die schönsten Kirchen und Konzerthallen Deutschlands, die das Ensemble VOCI e VIOLINI auf seiner Tour als Konzert-Orte besucht.
Freuen Sie sich darauf, einen Abend lang in die Welt der Oper einzutauchen und ein in jeder Hinsicht sinnliches akustisches Erlebnis mit nach Hause zu nehmen

Konzertdauer: ca. 120 Minuten inkl. 15 Minuten Pause

2. September: Remscheid

8. September: Solingen

13. Oktober: Bergisch Gladbach

14. Oktober: Leverkusen

Weitere Infos, Termine und Tickets

(Angaben ohne Gewähr)

BESTENS verlost 10 Tickets für das Konzert. Einfach Mail an redaktion@magazin-besteens.de mit Betreff „Voci e Violini“ schicken. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch

›Jesus Christ Superstar‹ – die mitreißende Rock-Oper wird an der Oper Wuppertal wiederaufgenommen

Wuppertal, 17. März 2022
Der Reihe ausverkaufter Vorstellungen von ›Jesus Christ Superstar‹ hat die Pandemie im Jahr 2020 ein jähes Ende bereitet. Endlich wird nun am Do. 24. März 2022 die Rock-Oper von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber in Wuppertal wiederaufgenommen. Mit aufgepeitschten Massenszenen, gefühlvollen Balladen sowie Anklängen an Ragtime, Gospel und Soul reißt dieses Stück seit seiner Uraufführung das Publikum mit. In der Inszenierung von Erik Petersen erlebt der Stoff vor dem Hintergrund der biblischen Figuren eine moderne Uminterpretation mit Themen wie Starkult, medialer Vermarktung sowie dem Entgleisen von Massenbewegungen: Christus‘ triumphaler Einzug in Jerusalem, bei dem er vom Volk als Messias gefeiert wird, die Bemühungen der Pharisäer unter ihrem Hohepriester Kaiphas, Jesus als Aufrührer an die römische Besatzungsmacht zu überstellen; der Verrat des Judas, das letzte Abendmahl, die Verurteilung durch Pontius Pilatus und zuletzt die Folterung und die Kreuzigung Jesu unter dem Gejohle des Volks, das mittlerweile die Seiten gewechselt hat.

Die Oper Wuppertal übernahm diese Produktion vom Oldenburgischen Staatstheater, wo sie 40-mal vor vollem Haus gelaufen ist. In Wuppertal wurde das Werk zunächst in der großen Orchesterfassung aufgeführt, bei der Wiederaufnahme liefert die Band den entsprechenden Rock-Sound.

In der gesanglich anspruchsvollen Hauptpartie ist wieder Oedo Kuipers als Jesus zu erleben. An seiner Seite steht jetzt neu Jakub Wocial als Judas. Als Maria Magdalena kehrt die Muscial-Darstellerin Maureen McGillavry erneut auf der Bühne des Opernhauses zurück. Aus dem Opernensemble sorgen Sebastian Campione als Kaiphas und Mark Bowman-Hester mit der Shownummer des Herodes für den richtigen Sound. Christopher Richard Hochstuhl aus dem Opernstudio NRW debütiert als Pontius Pilatus / Annas in Wuppertal.

Die Informationen zu unseren Corona-Schutzmaßnahmen werden laufen aktualisiert. Sie finden sie unter

wuppertaler-buehnen.de/corona

Tickethotline: +49 202 563 7666
info@kulturkarte-wuppertal.de
KulturKarte, Kirchplatz 1, Wuppertal

›Jesus Christ Superstar‹
Rockoper. Musik von Andrew Lloyd Webber. Gesangstexte von Tim Rice. In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Eine Übernahme aus dem Oldenburgischen Staatstheater

Wiederaufnahme: Do. 24. März 2022 19:30 Uhr, Opernhaus

Weitere Termine:
Mi. 8. Juni 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
Do. 9. Juni 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
Fr. 10. Juni 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus
Weitere Informationen unter oper-wuppertal.de/jcs

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch

Infoabend „Systemlösungen im Ein- und Zweifamilienhaus mit strombasierten Technologien“

7. April 2022 ab 18 Uhr – HAUSMANN Versorgungstechnik, Wickhausen 49, 42929 Wermelskirchen

Die Öl- und Gaspreise schießen in die Höhe, auch die Strompreise werden immer teurer. Viele sehnen sich nach mehr Unabhängigkeit vom Energieversorger.

Der nächste Infoabend von HAUSMANN Versorgungstechnik in Wickhausen widmet sich genau diesem Thema. Erfahren Sie, wie Sie möglichst autark heizen und Ihr Haus mit Strom versorgen können.

Martin Wolff von Viessmann stellt Ihnen am 7. April im HAUSMANN Showroom moderne Systemlösungen für Ihr Haus vor. Hierbei werden Systeme, wie Photovoltaik, Wärmepumpe, Solaranlage und Energie- und Wärmespeicher miteinander verknüpft und mit intelligenter Software optimal gesteuert. Nach der Präsentation steht Ihnen der Referent für Ihre Fragen zur Verfügung.
Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, den Showroom zu besichtigen und Ihren individuellen Beratungstermin mit dem Heizungsplaner von HAUSMANN zu vereinbaren.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmelden können Sie sich noch bis zum 3. April – entweder online unter

https://hausmann-versorgungstechnik.de/events/systemloesungen

oder telefonisch unter 02196-80347.

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch

Bestens Kulturtipp für Kinder

Vorverkaufsstart der Kinderoper ab 2 Jahren: ›Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat‹

Der Vorverkauf zur Kinderoper ab 2 Jahren hat begonnen. Der beliebte Bilderbuch-Bestseller von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch, der seit mehr als 30 Jahren nicht nur die Kleinsten unter uns begeistert, kommt endlich als Kinderoper auf die Bühne des Theater am Engelsgarten. Die Oper Wuppertal führt hiermit ihre Reihe ›Oper von Anfang an‹ fort, die mit ›Kleines Stück Himmel‹ in der Spielzeit 2018/19 ins Leben gerufen wurde.

Der kleine Maulwurf reckt eines Morgens seinen Kopf aus der Erde, und jemand setzt seinen Haufen drauf. War’s das Pferd, war’s der Hase oder war’s die Kuh? Der Maulwurf zieht los und fragt nach. Dabei begegnet er den unterschiedlichsten Klecksen, Knöllchen, Fladen und Böhnchen.

Regisseurin Ela Baumann, die für ihre Inszenierungen für junges Publikum mehrfach ausgezeichnet wurde, entwickelt gemeinsam mit Komponistin Elisabeth Naske ein neues Musiktheaterstück, das zum Lachen, Staunen und Entdecken einlädt.

Zu dieser Produktion bietet die Theaterpädagogik der Oper Wuppertal Workshops für KITAs an. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei:
Maria Stanke (Theaterpädagogin Oper)
Tel. +49 202 563 7645
maria.stanke@wuppertaler-buehnen.de

›Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat‹
Kinderoper von Elisabeth Naske. Libretto von Ela Baumann nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Werner Holzwarth und Wolf Erlbruch. Eine Koproduktion mit dem Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen. Nachgeholte Premiere vom Februar 2021.

Premiere: Fr. 20. Mai 2022, 10 Uhr, Theater am Engelsgarten

Weitere Termine:
Sa. 21. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten
So. 22. Mai 2022, 11 Uhr, Theater am Engelsgarten
So. 22. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten
Do. 26. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten
Fr. 27. Mai 2022, 10 Uhr, Theater am Engelsgarten
Fr. 27. Mai 2022, 15 Uhr, Theater am Engelsgarten

Weitere Informationen unter oper-wuppertal.de/maulwurf

Tickethotline: +49 202 563 7666
info@kulturkarte-wuppertal.de
KulturKarte, Kirchplatz 1, Wuppertal

kulturkarte-wuppertal.de

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch

Bestens Ausflugstipp: Gesenkschmiede Hendrichs

Freitag, 4. Februar

Auf den zehntel Millimeter genau – Führung am Freien Freitag durch die Werkzeugmacherei der Gesenkschmiede Hendrichs
Um 1900 wurden in der Gesenkschmiede Hendrichs pro Tag tausende Scherenrohlinge hergestellt. Ihre Qualität hing entscheidend von den ersten Musterformen ab: „Leisten“ und „Gesenken“. Leisten werden aus Werkzeugstahl hergestellt und müssen auf den zehntel Millimeter genau gearbeitet sein. Während Gesenke heute in wenigen Minuten mit computergesteuerten CNC-Fräsen hergestellt werden, setzten die Werkzeugmacher früher Hobelbänke und Fräsmaschinen ein. Die entscheidenden letzten Arbeitsschritte erfolgten von Hand. Diese Arbeitsschritte waren den Experten vorbehalten – den Fabrikchefs und den Werkzeugmachern. Langjährige Erfahrung, Augenmaß und Fingerfertigkeit waren Garant für die Qualität der Scheren aus Solingen – und sind es bis heute. Die Führung vermittelt einen Überblick über den Herstellungsprozess einer Schere um 1900 und legt ihren Fokus auf die Arbeit in der Werkzeugmacherei.
15 Uhr, Eintritt frei
Anmeldung über kulturinfo rheinland unter Tel. 02234/992155 oder per mail an info@kulturinfo-rheinland.de oder online: https://www.shop.industriemuseum.lvr.de/

Samstag, 5. Februar: Dieseltag
Wer am beliebten Dieseltag die Gesenkschmiede Hendrichs betritt, hört schon von Weitem ein Wummern. An diesem Tag wird der historische 200 PS Dieselmotor der Firma Herford in Betrieb genommen. Ab den 1950er Jahren trieb der riesige Motor über eine Transmissionswelle die Fallhämmer der Gesenkschmiede an. In den 1980er Jahren hatte er ausgedient. Nun wird er nur noch zu besonderen Gelegenheiten angeworfen.
Eine kostenlose Sonderführung unter dem Motto „Diesel und Dampf – Antriebssysteme in der Gesenkschmiede Hendrichs“ startet um 15 Uhr. Der Rundgang veranschaulicht die Bedeutung und Funktionsweise des zentralen Kraftantriebs durch die Dampfmaschine bzw. den Dieselmotor. Auch die an vielen Stellen noch vorhandenen Spuren und Relikte vergangener Antriebsarten werden in Augenschein genommen.

Auch die Zukunftsschmiede ist am Dieseltag geöffnet. Ein*e Kolleg*in aus dem Museumsteam steht vor Ort für Gespräche bereit.
11 bis 17 Uhr, Eintritt Erwachsene 6,50 €, Kinder frei

Foto: Miriam Schmalen

LVR-Industriemuseum
Gesenkschmiede Hendrichs
Merscheider Str. 289
42699 Solingen
Tel.: 0212 / 232410

www.industriemuseum.lvr.de

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch

Baumpflanzung: Der Experte im Einsatz

Für das Pflanzen von Bäumen ist von Oktober bis März die richtige Jahres­zeit – sofern es keinen Bodenfrost gibt. Bäume und Sträucher wachsen in dieser Zeit besser an, da das Wurzel­wachstum in dieser Zeit statt findet und es mehr Niederschlag gibt als im Som­mer. „Oft beginnt meine Arbeit mit der Fällung von kranken oder toten Bäu­men“, erläutert Malte Haas, Forstwirt aus Wermelskirchen.

Er hat sich mit seinem Unternehmen auf auf die Pflege, Fällung und Pflanzung von Bäumen spezialisiert. „Das Entfernen der Wurzel und das Aufbereiten des Bodens sind weitere wichtige Arbeiten, bevor man mit der Neupflanzung beginnt.“ Im nächsten Schritt geht es darum, den richtigen Baum für den entsprechenden Standort zu finden und ein passendes Bewässe­rungskonzept zu entwickeln. „Ich be­rate Sie gerne unverbindlich“, erklärt Malte Haas. Im Frühjahr dürfen Sie sich dann schon über einen kräftigen Aus­trieb Ihres neuen Baums freuen!

Dörpfeldstraße 32

42929 Wermelskirchen

Telefon: 0174 39 55 099

E-mail: haas-baum@gmx.de

Weiterlesen

Du magst vielleicht auch